Menü einblenden

Stimmzettel gedruckt

Briefwahl zur Landtagswahl ab sofort möglich

Wahlorganisatoren
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (l.), stellvertretender Kreiswahlleiter, und Patrick Vetter, Wahlorganisator im Soester Kreishaus, mit druckfrischen Stimmzetteln für die Landtagswahlkreise 119 (Soest I) und 120 (Soest II). Insgesamt können bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl am 14. Mai 2017 im Kreis Soest 232.649 Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Foto: Wilhelm Müschenborn/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 20.04.2017

Kreis Soest (kso.2017.04.20.176.-rn). Patrick Vetter, Wahlorganisator im Soester Kreishaus, stellte Kreisdirektor Dirk Lönnecke als stellvertretendem Kreiswahlleiter jetzt die Stimmzettel für die Wahl zum nordrhein-westfälischen Landtag in den Wahlkreisen 119 (Soest I) und 120 (Soest II) vor. Die Wahlbenachrichtigungen zur Landtagswahl am 14. Mai wurden am vergangenen Wochenende verschickt. Seit Dienstag, 18. April 2017, werden die Stimmzettel zur Briefwahl bei den 14 Städten und Gemeinden im Kreis ausgegeben.


Für die Landtagswahl am 14. Mai sind im Wahlkreis 119 (Soest I) insgesamt 116.339 Wählerinnen und Wähler wahlberechtigt, im Wahlkreis 120 (Soest II) sind es 116.310 Wahlberechtigte. Insgesamt können am 14. Mai im Kreis Soest 232.649 Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Auf der linken Seite des Stimmzettels erfolgt mit der Erststimme die Wahl des Wahlkreisabgeordneten. Zur Wahl stehen im Altkreis Soest (Wahlkreis 119 Soest I) Norbert Römer (SPD), Heinrich Frieling (CDU), Sebastian Strumann (GRÜNE), Ingo Schremmer (FDP), Frank Rupprecht (PIRATEN), Winfried Hagenkötter (DIE LINKE) sowie Dr. Wilfried Jacobi (AfD). Im Altkreis Lippstadt (Wahlkreis 120 Soest II) können die Wählerinnen und Wähler ihre Stimme für Marlies Stotz (SPD), Jörg Blöming (CDU), Dagmar Hanses (GRÜNE), Christof Rasche (FDP), Wolfgang Schlunder (PIRATEN), Michael Bruns (DIE LINKE) und Harald Blankenhahn (AfD) abgeben. Insgesamt treten im Kreis Soest 14 Direktkandidaten für den nordrhein-westfälischen Landtag an. "Mit der Erststimme entscheiden die Wählerinnen und Wähler im Kreis Soest über die Personen, die den Kreis Soest im nächsten nordrhein-westfälischen Landtag vertreten sollen. Danach werden die Abgeordneten direkt in den 128 Wahlkreisen mit relativer Mehrheit gewählt", so der Wahlorganisator.

Die Wahl einer Landesliste einer Partei erfolgt mit der Zweitstimme. Von der SPD über die CDU, GRÜNE, FDP, PIRATEN, DIE LINKE, AfD bis zur V-Partei³ stellen sich insgesamt 31 Parteien dem Wählervotum. Bei der Berechnung der Sitzverteilung wird von 181 Sitzen insgesamt ausgegangen. Es gilt eine Sperrklausel für Parteien, die nicht mindestens fünf Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten haben.

Briefwahlunterlagen können per Post oder im jeweiligen Wahlamt am Wohnort beantragt werden. Wer den Briefwahlantrag auf der Rückseite seiner Wahlbenachrichtigung ausfüllt und die Karte an das Wahlamt seiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung zurückschickt, bekommt die gewünschten Unterlagen zugeschickt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, persönlich im Wahlamt am Wohnort die Stimmen abzugeben. Briefwahlanträge können spätestens bis zum 12. Mai 2017, 18 Uhr, gestellt werden. Es wird allerdings empfohlen, diese möglichst frühzeitig zu stellen, damit für die Bearbeitungszeit und die Postlaufzeiten zum Antragsteller und zurück genügend Zeit zur Verfügung steht. Bei einigen Stadt- und Gemeindeverwaltungen besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit die Briefwahlunterlagen im Internet anzufordern.

Zuletzt aktualisiert am: 20.04.2017