Bildungsregion Kreis Soest
Menü einblenden

Projekte für berufsbildende Schulen

Für die Umsetzung des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+ in der beruflichen Bildung und der Erwachsenenbildung ist die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) zuständig. Einrichtungen können Projekte gemäß der zwei "Leitaktionen" des Programms beantragen.

Die "NA beim BIBB" arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 

Leitaktion 1: Mobilität von Einzelpersonen (Studierende, Berufsschülerinnen und -schüler, Auszubildende, junge Menschen in Jugendaustausch und Freiwilligentätigkeit), Mobilität von Personal sowie im Jugendbereich.

  • Mobilitätsprojekte sind organisierte Lernaufenthalte im europäischen Ausland in Form von beruflichen Praktika, Ausbildungsabschnitten und Weiterbildungsmaßnahmen.
  • Mobilitätsprojekte sind flexibel: Sie können so gestaltet werden, dass sie den Lernbedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe entsprechen. Organisiert werden die Projekte von Einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung, z.B. Unternehmen, Kammern oder berufsbildenden Schulen.
  • Auch Berufsbildungspersonal kann Aufenthalte zum Lehren und Ausbilden im Ausland absolvieren. 

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Leitaktion "Lernmobilität für Einzelpersonen" im Programm Erasmus+ für die Berufsbildung erhalten die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojekts zu erwerben. 

Leitaktion 2: Partnerschaften von Organisationen, Einrichtungen und Initiativen zur Zusammenarbeit und Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren.

  • Strategische Partnerschaften sind transnationale Projekte, die entweder auf den Austausch guter Praxis, die Unterstützung beim Aufbau und der Stärkung von Netzwerken abzielen sowie Kapazitäten für transnationale Arbeit stärken und Austausch von Ideen, Methoden und Praktiken fördern (Projekte ohne Intellektuelle Outputs) 

oder 

  • auf die Unterstützung von Innovationen, Schaffung von innovativen Ergebnissen und/oder Verbreitung und Nutzung von existierenden und neu geschaffenen Produkten und Ideen gerichtet sind (Projekte mit Intellektuellen Outputs). 

Dies kann auf lokaler, regionaler, nationaler, europäischer oder Organisationsebene in der beruflichen Bildung stattfinden.

Go Abroad and Complete your Skills (GAC) - ERASMUS+ Projekt zur Förderung von Auslandspraktika im Kreis Soest

Der Kreis Soest fördert seit 2013 individuelle Auslandspraktika für Schülerinnen und Schüler in der Berufsbildung sowie für Auszubildende. Die Stipendien für den Auslandsaufenthalt richten sich nach der Dauer und dem Zielland und können daher variieren. Die Höhe des Stipendiums wird dann im gemeinsamen Beratungsgespräch ermittelt. Die Europa-Agentur ist ebenfalls behilflich bei der Suche nach einem Praktikumsplatz im Ausland sowie bei Fragen zu Unterkunft und Versicherung.

Die Stipendien können bis Mai 2021 abgerufen werden.

Beratung von Auszubildenden und Unternehmen

Die Europa-Agentur ist Mitglied im Bundesnetzwerk "Berufsbildung ohne Grenzen" (BoG - www.mobilitaetscoach.de) und berät Auszubildende und Unternehmen in einem ganzheitlichen Ansatz.

Auch hier ist es möglich, für individuelle Auslandspraktika Stipendien beim Kreis Soest zu erhalten.

Betriebspraktikum in England

Zehn Schülerinnen und Schüler des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs mit Christoph Niggemeier von der Europa-Agentur des Kreises Soest vor ihrer Abreise nach Südengland. Foto: HSBK
Zehn Schülerinnen und Schüler des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs mit Christoph Niggemeier von der Europa-Agentur des Kreises Soest vor ihrer Abreise nach Südengland. Foto: HSBK

Zehn Schülerinnen und Schüler des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs sind am Samstag, 12. Oktober 2013, zu einem vierwöchigen Auslandsaufenthalt in die südenglische Hafenstadt Plymouth aufgebrochen. In Rahmen des Bildungsprojekts "Go Abroad and Complete Your Skills!" des Kreises Soest haben sie dort während eines Betriebspraktikums die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeitswelt auf der Insel zu bekommen. Aber auch die sprachliche Förderung steht bei dem Auslandsaufenthalt im Vordergrund.

Infoboxen zur Seite

Ansprechperson

Christoph Niggemeier Anrufen: 02921 30-2594 christoph.niggemeier@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 07.06.2019
nach
oben