Bildungsregion Kreis Soest
Menü einblenden

Kommunale Koordinierung

Die bei den Gebietskörperschaften in NRW angesiedelten Kommunalen Koordinierungsstellen bilden die Schaltstelle für die Umsetzung der Landesinitiative. Im Kreis Soest hat die Kommunale Koordinierungsstelle ihre Arbeit im Dezember 2013 aufgenommen. Organisatorisch gehört sie zur Abteilung Schulangelegenheiten. Sie begleitet und koordiniert die Umsetzung des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" mit seinen vier Handlungsfeldern im Kreis Soest. Das Team besteht aus einer pädagogischen Mitarbeiterin und einer Verwaltungskraft.

Das Logo des Landesvorhabens Kein Abschluss ohne Anschluss
Kein Abschluss ohne Anschluss. Grafik: www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de

Aufgaben der Kommunalen Koordinierungsstelle:

  • Die Kommunale Koordinierung spricht relevante Partner an und führt sie zusammen.
  • Sie stellt Transparenz über Angebot- und Nachfrageseite hinsichtlich der Angebote und Maßnahmen im Übergang Schule-Beruf her.
  • Sie initiiert Absprachen und Vereinbarungen zwischen den Partnern und hält die Wirksamkeit im Sinne der Qualitätssicherung und -entwicklung nach. 

Partner für die Umsetzung sind zum Beispiel:

  • Schulen
  • Koordinatoren für Studien- und Berufswahl (StuBO)
  • Kammern und Verbände
  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Jugendhilfe
  • Wirtschaftsunternehmen
  • regionaler Ausbildungskonsens
  • regionale Bildungsträger

Infoboxen zur Seite

Ihre Ansprechpersonen

Frau Andrea Bergmann Anrufen: 02921 30-2889 andrea.bergmann@kreis-soest.de
Herr Simon Schmitz Anrufen: 02921 30-3456 simon.schmitz@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 27.08.2019
nach
oben