Bildungsregion Kreis Soest
Menü einblenden

Bildungsregion Kreis Soest

In den Städten und Gemeinden durchlaufen die Menschen ihre Bildungsbiographie - von der frühkindlichen Bildung über die Schul- und Berufsausbildung bis hin zur Weiterbildung. Damit die Bildungsbiographie des einzelnen jungen Menschen erfolgreich sein kann, müssen die Bildungsstationen und Bildungsangebote wie ein stimmiges, integriertes System aufeinander bezogen und abgestimmt sein.

Der Herausforderung, die regionale Bildungslandschaft zu einem Bildungsnetzwerk im Sinne einer bestmöglichen individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen und damit zu einer Bildungsregion weiterzuentwickeln, hat sich der Kreis Soest mit seinen Städten und Gemeinden und in Kooperation mit dem Land NRW gestellt.

Stellwände

Aktionswoche gegen häusliche Gewalt großer Erfolg

"Die Aktionswoche 'Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen' vom 22. bis 27. November 2021 im Kreis Soest war ein großer Erfolg", zieht Mitorganisatorin Britta Thulfaut von der Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit des Kreises Soest eine positive Bilanz. Neun Referenten verschiedener Anlaufstellen stellten rund 50 Teilnehmenden digital ihre Beratungsangebote vor. Außerdem griffen viele Schulen das Thema im Unterricht auf.
Benjamin Fischer

Radikalisierungsprozesse in der Schule

Schule ist mehr als ein Bildungsort, sondern ein Lebensraum für Kinder und Jugendliche, in dem diese viel Zeit verbringen. So kommen verschiedene Lebensweisen und kulturell und politisch geprägte Einstellungen zusammen, die es durch das Personal an Schule in guter Form zusammenzuführen gilt. Um hierfür gestärkt zu werden, haben die Schulpsychologische Beratungsstelle und die Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit des Kreises ein "Digitales Häppchen" für Fachkräfte der Schulsozialarbeit angeboten.
Team vollständig

Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit bekommt Verstärkung

Diplom-Sozialarbeiter Dennis Herkelmann verstärkt seit Anfang August die Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit des Kreises Soest Damit ist die Stelle mit Britta Thulfaut als Kreismitarbeiterin und Dennis Herkelmann als Landesbediensteter nunmehr vollständig besetzt. Dennis Herkelmann bringt 17 Jahre Berufserfahrung als Schulsozialarbeiter mit. Er war von 2004 bis 2021 an der Josef-Reding-Schule, einer Ganztagshauptschule in Holzwickede, tätig.
Siegerinnen und Sieger bekanntgegeben

Siegerbeiträge des Kreativwettbewerbs ausgezeichnet

Mit Unterstützung des Sportmoderators und Kinderbuchautors Ulli Potofsk sowie der Dezernentin für Jugend, Bildung und Gesundheit Maria Schulte-Kellinghaus ehrt das Medienzentrum des Kreises Soest die Preisträgerinnen und Preisträger des ersten Kreativwettbewerbs mit einer digitalen Videobotschaft. In den Kategorien Text, Audio und Video wurden jeweils die besten Beiträge ausgezeichnet. Urkunden und Preise bekommen die Gewinnerinnen und Gewinner in den kommenden Tagen per Post zugeschickt.
Juristische Hinweise

Im Spannungsfeld zwischen Eltern- und Kinderrechten

Wem gegenüber habe ich in der Schulsozialarbeit eine Schweigepflicht? Wann muss ich ein mir anvertrautes Geheimnis offenbaren? Was bedeutet Kindeswohlgefährdung und welche Schritte sind dann zu gehen? Diese und viele weitere Fragen wurden den Fachkräften der Schulsozialarbeit des Kreises Soest jetzt durch Experten im Rahmen eines Fortbildungspaketes beantwortet. Organisiert hat die beiden Fortbildungen die Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit des Kreises Soest.

„Wie ticken Jugendliche?“

Das Thema "Wie ticken Jugendliche" wird im Kreis Soest schon seit mehreren Jahren unter die Lupe genommen. In diesem Jahr freuten sich Ursula Rode-Schäffer von der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland sowie Simon Schmitz und Andrea Bergmann von der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf, fast 80 Gäste bei der durch den ESF und das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW geförderten digitalen Veranstaltung begrüßen zu dürfen.
Grafik Schulsozialarbeit

Bei Schulabsentismus frühzeitig handeln

Wie unterschiedlich die Erwartungen an die Soziale Arbeit in Schule sind, zeigt eine Grafik, die 40 Fachkräfte, die jetzt am Fachtag Schulsozialarbeit teilnahmen, anhand einer digitalen Abfrage erstellt haben. Nachdem im Februar die Fachkräfte durch vier "Digitale Häppchen" die theoretischen Grundlagen zum Thema Schulabsentismus erhalten hatten, ging es jetzt bei der Veranstaltung um die Ableitung von konkreten Handlungsschritten bei Schulabsentismus.
Kein Bock auf Schule

„Digitale Häppchen“ zum Thema Schulabsentismus

Das Thema Schulabsentismus, also die Abwesenheit vom Schulunterricht, ist nicht erst seit den Schulschließungen ein Thema an den Schulen im Kreis. Deshalb wurde in einem Kooperationsprojekt der Koordinierungsstelle Schulsozialarbeit, der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule Beruf, der Schulpsychologischen Beratungsstelle des Kreises Soest und der Bezirksregierung Arnsberg diese Thematik in vier online Vorträgen, den sogenannten "Digitalen Häppchen", aufbereitet.

Nächster Halt: Zukunft

Momentan ist vieles im Umbruch und Prognosen für die Zukunft fallen schwerer denn je. Genau aus diesem Grund haben sich das Medienzentrum, die Bildungsregion und das Schulamt für den Kreis Soest für ihren neuen Kreativwettbewerb das Thema Zukunft ausgesucht. Es handelt sich dabei um eine Neuausrichtung des seit vielen Jahren bekannten Schreibwettbewerbs. Erstmals können Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Kreis Soest neben Texten jetzt auch Hör- und Videobeiträge einreichen.
Auszubildende gesucht

Gute Chancen auf Ausbildungsplatz

"Trotz Corona: Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz stehen immer noch gut!" Darauf weisen die Mitglieder des Lenkungskreises der Bildungsregion im Kreis Soest hin und rufen junge Menschen auf, sich zu bewerben. Der fortschreitende Fachkräftemangel sorgt für einen immer noch hohen Bedarf an Auszubildenden in vielen Branchen. Gleichzeitig begrenzen Distanzunterricht und Kontaktbeschränkungen die Informations- und Beratungsmöglichkeiten für Jugendliche.
Gewinnung von Jugendlichen für duale Ausbildung

Praxisnähe für berufliche Orientierung unverzichtbar

Die Betriebe im Kreis Soest sollten sich zur Gewinnung von Auszubildenden auf die veränderten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen einstellen. Diese Forderung formulierte der Bildungsrat der Bildungsregion Kreis Soest während seiner siebten Tagung. "Die jungen Menschen müssen nach ihren Neigungen und Eignungen ausgebildet werden. Unsere Aufgabe ist es, alle im Blick zu behalten und auf dem Weg ins Berufsleben keinen Jugendlichen zu verlieren", betonte Landrätin Eva Irrgang.

Infoboxen zur Seite

Ansprechpersonen

Anja Besse Anrufen: 02921 30-2501 anja.besse@kreis-soest.de

Achim Schmacks Anrufen: 02921 30-2876 achim.schmacks@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2022
nach
oben