Menü einblenden

Sorgeerklärungen

Bei Eltern, die zum Zeitpunkt der Geburt ihres Kindes nicht miteinander verheiratet sind, steht das Sorgerecht grundsätzlich der volljährigen Mutter zu. Mutter und Vater können sich aber auch beim Jugendamt beurkunden lassen, dass sie die Sorge für ihr Kind gemeinsam ausüben wollen. Die Beurkundung ist kostenlos und kann bereits vor der Geburt beantragt werden.
Stempel mit dem Aufdruck "Sorgerecht" auf Akten. Foto: © Gina Sanders - Fotolia.com
Foto: © Gina Sanders - Fotolia.com

Der Kreis Soest ist für alle Städte und Gemeinden zuständig, die kein eigenes Jugendamt haben. Eigene Jugendämter haben die Stadt Soest, die Stadt Lippstadt und die Stadt Warstein. 

Mütter können auch einen Nachweis darüber erhalten, dass keine Sorgeerklärung abgegeben wurde. 

Weitergehende Informationen erteilen die Urkundsbeamten und die Beistände bei der Kreisverwaltung Soest.

Infoboxen zur Seite

Notwendige Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Nachweis über die Vaterschaftsanerkennung

Rechtsgrundlagen

  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Achtes Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VIII)

Ihre Ansprechpersonen

Bad Sassendorf, Lippetal

Bad Sassendorf, Lippetal

Nina Geisler Anrufen: 02921 30-3882 nina.geisler@kreis-soest.de

Anröchte N-Z, Welver

Anröchte N-Z, Welver

Kyra Gabriel Anrufen: 02921 30-2064 kyra.gabriel@kreis-soest.de

Anröchte H-M, Geseke, Rüthen

Anröchte H-M, Geseke, Rüthen

Alparslan Özdemir Anrufen: 02921 30-3700 alparslan.oezdemir@kreis-soest.de

Anröchte A-G, Erwitte, Möhnesee, Wickede

Anröchte A-G, Erwitte, Möhnesee, Wickede

Rita Hannack Anrufen: 02921 30-2066 rita.hannack@kreis-soest.de

Werl, Ense

Werl, Ense

Elena Brinkschulte Anrufen: 02921 30-2067 elena.brinkschulte@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 20.06.2018
nach
oben