Menü einblenden

Medikamente auf Reisen

Auf Auslandsreisen ist es insbesondere für chronisch kranke Menschen wichtig, eine kleine Reiseapotheke mitzunehmen. Denn die Reise und die Umstellung auf andere klimatische Verhältnisse und andere Ernährungsgewohnheiten können zu Befindlichkeitsstörungen führen. Für verschreibungspflichtige Schmerzmittel, die unter Umständen auch zu den Betäubungsmitteln zählen können, ist oft eine Bescheinigung vom Hausarzt erforderlich, die zusätzlich vom Gesundheitsamt beglaubigt werden muss!
Reiseapotheke. Foto: © silencefoto - Fotolia.com
Foto: © silencefoto - Fotolia.com

In der Bescheinigung werden die Bezeichnung des Arzneimittels, der enthaltene Wirkstoff und die entsprechende Dosierung vermerkt. Für die Beglaubigung ist eine Terminabsprache mit dem Gesundheitsamt erforderlich.

Einfuhr von Medikamenten

Das Gesundheitsamt des Kreises warnt vor "Hamsterkäufen" von Arzneimitteln im Ausland. Es kann nicht ausgeschlossen werden, an Fälschungen zu geraten! Außerdem unterliegt der Import von Arzneimitteln durch Privatpersonen strengen Auflagen.

Für die benötigte Dauer- und Bedarfsmedikation ist anzuraten, eine Bescheinigung vom behandelnden Arzt über die Bezeichnung des Arzneimittels, den enthaltenen Wirkstoff und die entsprechende Dosierung mitzuführen.

Für weitere Fragen zur Einfuhr von Arzneimitteln in das Reiseland steht die zuständige Botschaft oder Konsulat des Reiselandes zur Verfügung. Für manche Länder gibt es Einfuhrbeschränkungen oder -verbote für bestimmte Arzneimittel.

Infoboxen zur Seite

Notwendige Unterlagen

Für die Beglaubigung von Bescheinigungen zur Mitnahme von Betäubungsmitteln wird die vom Arzt ausgefüllte Bescheinigung und der Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Kosten

Für die Beratung und die Beglaubigung von Bescheinigungen für die Mitnahme von Betäubungsmitteln werden keine Gebühren erhoben.

Rechtsgrundlagen

  • Apothekengesetz
  • Apothekenbetriebsordnung
  • Arzneimittelgesetz
  • Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel
  • Betäubungsmittelgesetz
  • Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung

Ihre Ansprechpersonen

Christian Stockebrand Anrufen: 02921 30-2524 christian.stockebrand@kreis-soest.de
Dagmar Petto Anrufen: 02921 30-2524 dagmar.petto@kreis-soest.de
Annette Schäfer Anrufen: 02921 30-2123 annette.schaefer@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 26.08.2019
nach
oben