Menü einblenden

Schlachttier- und Fleischuntersuchung

Grundsätzlich werden alle Tiere, deren Fleisch zum menschlichen Verzehr bestimmt ist, vor und nach der Schlachtung durch das Veterinäramt untersucht. Die Schlachttier- und Fleischuntersuchung wird zum Schutz der Gesundheit des Menschen durchgeführt. Schlachtungen sind dem zuständigen amtlichen Tierarzt oder Fleischkontrolleur rechtzeitig anzumelden, damit dieser die erforderlichen Untersuchungen termingerecht ausführen kann.
Mann kontrolliert Fleisch. Foto: © PHILETDOM - Fotolia.com
Foto: © PHILETDOM - Fotolia.com

Dieses gilt für folgende Tierarten:

  • Rind,
  • Schwein,
  • Schafe und Ziegen,
  • Pferde,
  • Gehegewild (Damwild und Wildschweine).

Für Geflügelschlachtungen gelten gesonderte Bestimmungen, über die das Veterinäramt gerne telefonisch Auskunft gibt. Die Kontaktdaten und Einsatzgebiete der amtlichen Tierärzte und Fleischkontrolleure stehen unter "Links und Downloads".

Trichinenprobenentnahme und Abgabe von Wildfleisch durch Jäger

Wildschweine oder andere Tiere, die Träger von Trichinen sein können, müssen - ungeachtet der letztendlichen Verwendung - vor der weiteren Bearbeitung bei der für den Erlegeort oder für den Wohnsitz des Jägers zuständigen Behörde auf Trichinen untersucht werden.

Nur Jäger, die von ihrem am Hauptwohnsitz zuständigen Veterinäramt die Entnahme von Proben zur Untersuchung auf Trichinen schriftlich übertragen bekommen haben, dürfen diese Proben entnehmen. Die Bedingungen für die Übertragung und Entnahme der Proben sowie weitere Informationen zur Abgabe von Wildfleisch stehen in der Infobroschüre "Trichinenprobenentnahme und Abgabe von Wildfleisch durch Jäger".

Notwendige Unterlagen

Für die Trichinenuntersuchung:

  • Wildursprungsschein
  • Verpackte Fleischprobe

Bearbeitungszeit

Hängt vom Einzelfall ab.

Kosten

Die Gebühr für die Untersuchung einer Trichinenprobe beläuft sich auf 7,20 Euro. Über die weiteren Kosten der Schlachttier- und Fleischuntersuchung berät gerne das Veterinäramt.

Zahlungsarten

  • Trichinenuntersuchung: Barzahlung
  • Alle weiteren Untersuchungen: Rechnung

Rechtsgrundlagen

  • Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung
  • Tierische Lebensmittel-Überwachungsverordnung
  • Verordnung (EG) Nr. 854/2004

Ihre Ansprechpersonen

Frau Katharina Bonitz, Dr. Anrufen: 02921 30-2188 katharina.bonitz@kreis-soest.de
Herr Eberhard Büker, Dr. Anrufen: 02921 30-2191 vet.leb@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 16.08.2018
nach
oben