Menü einblenden

„Baustellen auf gutem Weg“

Kreis investiert in drei Neubauten in Soest über 25 Mio. Euro

Magazingebäude „greifbar“
Das Untergeschoss des Magazingebäudes für das Kreis- und Stadtarchiv ist im Rohbau fertiggestellt. Rechts im Bild die ehemalige Landwirtschaftsschule. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 08.08.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.08.08.309.-rn). Über 25 Mio. Euro fließen in den nächsten Monaten in drei große Neubauten des Kreises in der Kreisstadt. Im Soester Südosten entstehen Kreisarchiv und Stadtarchiv, im Südwesten ein Gebäude für die Zulassungsstelle sowie die Abteilungen Straßenwesen und Veterinärdienst und im Westen eine Sporthalle für das Börde-Berufskolleg. "Alle Baustellen sind prima gestartet und auf einem guten Weg", zieht Kreis-Architekt Thomas Bergeler, Sachgebietsleiter Technische Immobilien, eine Zwischenbilanz.


An der Niederbergheimer Straße wird das neue Magazingebäude schon „greifbar“, in dem Kreisarchiv und Stadtarchiv nach der für Herbst 2020 geplanten Fertigstellung rund 2.300 Quadratmeter nutzen können. „Das Untergeschoss ist im Rohbau erstellt“, berichtet Diplom-Ingenieur Thomas Bergeler. Neben dem Neubau wird auch das Gebäude der ehemaligen Landwirtschaftsschule umgebaut. Die reine Bausumme beträgt 6,8 Mio., die Gesamtinvestition 9,5 Mio. Euro. Insgesamt stehen nach der Fertigstellung 3.600 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, von welcher der Kreis 52 und die Stadt 48 Prozent nutzen.

Auch der Grundriss des neuen Verwaltungsgebäudes am Senator-Schwartz-Ring ist bereits erkennbar. Thomas Bergeler erläutert: „Der eingeschossige Bauteil, in den die Zulassungsstelle einziehen soll, ist im Rohbau erstellt. Die Bodenplatte des viergeschossigen Bauteils, in der die Abteilungen Straßenwesen und Veterinärdienst untergebracht werden, ist gegossen. Die weiteren Arbeiten schreiten derzeit zügig voran.“ Für eine reine Bausumme von rund 7 Mio. und Gesamtkosten von 7,6 Mio. Euro entstehen bis zum geplanten Fertigstellungstermin im Herbst 2020 insgesamt 2.900 Quadratmeter Fläche.

Das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ des Landes ist die Basis für die Sporthalle am Börde-Berufskolleg. Die Baukosten belaufen sich auf 6,9 Mio., das gesamte Investitionsvolumen auf 8,4 Mio. Euro. Es entsteht bis zum Sommer 2020 nicht nur eine Dreifachsporthalle. Zusätzlich werden fünf neue Klassenräume, für die bislang ein Container-Provisorium existierte, ein Gymnastik-  und ein Kletterraum sowie eine Tribüne auf einer Gesamtfläche von rund 3.600 Quadratmetern im Neubau Platz finden. Thomas Bergeler: „Der Rohbau für den Umkleidebereich im Erdgeschoss und die Klassenräume im Obergeschoss ist fertig.“ Jüngster Baufortschritt: Die als Betonfertigteile angelieferten Stützen für die Seitenwände der neuen Dreifachsporthalle stellte ein Autokran am Mittwoch, 7. August 2019, auf.


Rohbau Zulassungsstelle fertig
Der eingeschossige Bauteil des neuen Verwaltungsgebäudes am Senator-Schwartz-Ring, in den die Zulassungsstelle einziehen soll, ist im Rohbau erstellt. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Mehr als reine Sporthalle
Am Börde-Berufskolleg entsteht nicht nur eine Dreifachsporthalle. Zusätzlich werden fünf neue Klassenräume, ein Gymnastik- und ein Kletterraum sowie eine Tribüne im Neubau Platz finden. Der Rohbau für den Umkleidebereich im Erdgeschoss und die Klassenräume im Obergeschoss ist fertig. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Stützen aufgestellt
Die als Betonfertigteile angelieferten Stützen für die Seitenwände der neuen Dreifachsporthalle stellte ein Autokran am Mittwoch, 7. August 2019, auf. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Zuletzt aktualisiert am: 08.08.2019
nach
oben