Menü einblenden

Bundeswehr unterstützt Impfzentrum

Kreisdirektor Lönnecke begrüßt sieben Soldaten

Willkommen geheißen
Kreisdirektor Dirk Lönnecke (vorne) hieß im Impfzentrum sieben Soldaten des Versorgungsbataillons 7 aus den Standorten Unna und Stadtallendorf willkommen. Oberstleutnant Klaus Eifler (rechts), Leiter des Kreisverbindungskommandos, und sein Stellvertreter Oberstleutnant Theo Henke (links) begleiteten die Kameraden bei ihrer Einweisung in die Arbeit im Impfzentrum. Foto: Sonja Claus/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 15.02.2021 12:00

Kreis Soest (kso.2020.02.15.074.sc). Bei eisiger Kälte, dafür aber nicht weniger herzlich, hat Kreisdirektor Dirk Lönnecke als Krisenstabsleiter am Sonntag, 14. Februar 2020, sieben Soldaten des Versorgungsbataillons 7 aus den Standorten Unna und Stadtallendorf begrüßt, die ab sofort die Arbeit des Impfzentrums Kreis Soest im Gewerbegebiet Soest West unterstützen.


Oberstleutnant Klaus Eifler, Leiter des Kreisverbindungskommandos, und sein Stellvertreter Oberstleutnant Theo Henke begleiteten die Kameraden bei ihrer Einweisung in die Arbeit im Impfzentrum. „Man macht sich das von außen nicht klar, was hier alles berücksichtigt sein will. Wir freuen uns, dass wir den Kreis Soest bei der Bewältigung dieser Aufgabe unterstützen können“, zeigten sie sich überrascht von der komplexen Organisationsstruktur des Impfzentrums.

Kreisdirektor Dirk Lönnecke ist froh über die weitere Unterstützung der Bundeswehr auch im Impfzentrum: „Mit der Aufnahme der morgendlichen Schicht im Impfzentrum haben wir einen Zwölf-Stunden-Betrieb im Impfzentrum. Da benötigen wir jede helfende Hand. Und dass wir uns auf die Bundeswehr verlassen können, wissen wir spätestens seit der Unterstützung in der telefonischen Nachverfolgung von Kontakten von Corona-Fällen.“

Das Impfzentrum ist für die Gruppe der Über-80-Jährigen von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Bis Sonntag, 28. Februar, werden vormittags und von 14 bis 15 Uhr die Pflegekräfte der ambulanten Dienste mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft. Ab Montag, 1. März, geht es dann an die Zweitimpfungen der Über-80-Jährigen und weitere Erstimpfungen. Termine können ausschließlich telefonisch unter der Nummer 0800/11611702 (täglich zwischen 8 und 22 Uhr) oder online unter www.116117.de vereinbart werden.


Infoboxen zur Seite

Zuletzt aktualisiert am: 15.02.2021
nach
oben