Menü einblenden

Ein Camp voller Nachhaltigkeitsideen

Junge Menschen können eigene Vorstellungen einbringen

Einladung
Susanne Bracht lädt alle 16- bis 30-Jährigen zum Nachhaltigkeitscamp am 2. Oktober in das Kulturzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest ein. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 16.09.2021 10:00

Kreis Soest (kso.2021.09.16.534.sb). Am Samstag, 2. Oktober 2021, verwandelt sich das Kulturzentrum "Alter Schlachthof" in Soest in einen kreativen Ort für Nachhaltigkeitsideen. Insbesondere junge Bürgerinnen und Bürger im Alter von 16 bis 30 Jahren sind zu diesem Barcamp eingeladen, um ihre Ideen für einen nachhaltigen Kreis Soest einzubringen und gemeinsam neue zu entwickeln.


Der Kreis Soest erarbeitet gerade eine Nachhaltigkeitsstrategie auf der Basis der 17 Sustainable Development Goals (Nachhaltigkeitsziele) der Vereinten Nationen und möchte damit seinen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene leisten. Mit dem Nachhaltigkeitscamp möchte der Kreis Soest den jungen Menschen, um deren Zukunft es bei diesem Thema geht, die Möglichkeit geben, ihre Vorstellungen einzubringen.

Ein Barcamp ist eine junge, kreative Methode, bei der ohne strenge Regeln spontan zu verschiedenen Themen diskutiert werden kann. Programmpunkte sind darüber hinaus ein Input von Dr. Katja Witte vom Wuppertal-Institut zu den Megatrends der Zukunft und ein Interview mit Landrätin Eva Irrgang in einem Koch-Mobil mit kreativer Resteküche. Moderiert wird das Nachhaltigkeitscamp von Johanna Teimann, die aus dem Hellweg-Radio bekannt ist. Die Ergebnisse fließen in eine Workshopreihe zur Erarbeitung der kreiseigenen Strategie ein. Ein Teil der Barcamp-Besucher wird dazu später zur weiteren Mitarbeit eingeladen.

Der Kreis rechnet mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Hauptzielgruppe sind die 16 bis 30-Jährigen. Während der Veranstaltungszeit von 10.30 Uhr bis 18 Uhr ist für die Verpflegung gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die 3-G-Regel findet Anwendung. Entsprechende Nachweise und eine Maske sind mitzubringen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sind Anmeldungen zwingend notwendig. Sie werden bis zum 26. September unter Nennung von Name, Alter, ggf. Organisation und E-Mail-Adresse unter der E-Mail-Adresse susanne.bracht@kreis-soest.de entgegengenommen.


Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2021
nach
oben