Menü einblenden

Kreishaus-Vorplatz „Rauchfreie Zone“

Betriebliches Gesundheitsmanagement ergreift Initiative

Hoffen auf Rücksichtnahme
Gesundheitsmanagerin Vivien McCauley-Hunter hofft, dass die Schilder mit dem Nichtraucher-Logo und der Appell „Vielen Dank für Ihre Rücksicht“ Beachtung finden. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 01.03.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.03.01.090.vmh/-rn). An Bahnhöfen, Krankenhäusern und vielen anderen öffentlichen Gebäuden sind schon lange Vorbilder für diese Maßnahme zu finden. Jetzt ist auch der Vorplatz des Kreishauses am Hohen Weg in Soest als "Rauchfreie Zone" deklariert worden. Hinweistafeln in Verkehrsschildgröße mit dem bekannten Nichtraucher-Logo weisen alle Besucherinnen und Besucher darauf hin, verbunden mit dem Appell: "Vielen Dank für Ihre Rücksicht."


Beschwerden von Bürgern und Mitarbeiten über die Rauchbelästigung im Eingangsbereich des Kreishauses haben das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) der Kreisverwaltung veranlasst, die Initiative zu ergreifen. "Es standen oftmals größere Gruppen rauchend direkt vor der Haupteingangstür. Kunden und Mitarbeiter auf dem Weg ins Kreishaus wurden dabei dem Rauch ausgesetzt", berichtet Gesundheitsmanagerin Vivien McCauley-Hunter. Der Qualm sei auch durch die teilweise geöffnete Eingangstür und die umliegenden Fenster gezogen. Zudem hätten die Aschenbecher des Öfteren gequalmt oder sogar gebrannt. Auch dann sei Rauch in die anliegenden Büros und ins Foyer gezogen.

Aufgrund dieser Beobachtungen griff die BGM-Steuerungsgruppe das Thema auf. Kollegen der technischen Immobilien und des Bauhofs stellten die Schilder auf. Die vorhandenen Aschenbecher wurden allerdings nicht ganz entfernt, sondern nur versetzt. "Vermutlich verhalten sich weiterhin einige Personen nicht rücksichtsvoll und rauchen immer noch bis zur Eingangstür", befürchtet Vivien McCauley-Hunter. "Der Appell wird aber hoffentlich zu einer Reduzierung der Rauchbelästigung sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen."

Dazu könnte auch eine weitere Aktion des BGM beitragen. Das Team aus Vivien McCauley-Hunter, Paul Stewen und Carsten Speckmann bietet für die Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung am 20. März das Seminar "Endlich Nichtraucher" an.

Gemeinschaftsaktion
Die Idee, den Vorplatz des Kreishauses am Hohen Weg in Soest als „Rauchfreie Zone“ auszuweisen, traf auf offene Ohren und Gesundheitsmanagerin Vivien McCauley-Hunter konnte auf Unterstützung bauen. Das Foto zeigt (v. l.) Sachgebietsleiter Elmar Diemel, Vivien McCauley-Hunter, sowie Michael Dohle und Tim Henke vom Baubetriebshof des Kreises. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Zuletzt aktualisiert am: 05.03.2018
nach
oben