Menü einblenden

ADHS-Selbsthilfegruppe lädt ein

Nach der Sommerpause ab September wieder regelmäßige Treffen

Initiatorin
Sabrina Mohr hat die ADHS-Selbsthilfegruppe für Eltern betroffener Kinder gegründet. Foto: Roger Mohr
Pressemeldung vom 11.07.2018 10:00

Kreis Soest (kso.2018.07.11.308.bu). Gerade jetzt zur Zeugnisausgabe stehen viele Eltern, bei deren Kind ADHS diagnostiziert wurde, mit dem Rücken zur Wand und manchmal mit der Schule auf dem "Kriegsfuß". Die Selbsthilfegruppe "ADHS" in Geseke nimmt das zum Anlass, mit Unterstützung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen beim Gesundheitsamt des Kreises alle Eltern betroffener Kinder auf sich aufmerksam zu machen.


Viele dieser Kinder können sich schlecht bis gar nicht konzentrieren, fallen durch extreme Unruhe oder Störung des Unterrichtes auf, oft wir die Rechtschreibung zu einem Problem. Die Eltern wissen nicht,  wie sie ihrem Kind helfen können und die Erledigung der Hausaufgaben wird zur täglichen Zerreißprobe. Eltern und ihre Kinder verzweifeln. Oft wird das Problem des einzelnen Kindes zu einem Problem, das die ganze Familie erfasst. 

Sabrina Mohr als Mutter eines 13-jährigen Kindes mit der Diagnose „ADHS“ kennt diese Situationen nur zu gut. Aus diesem Grund hat sie im Januar dieses Jahres in Geseke eine Gesprächsgruppe von Eltern mit ADHS-Kindern Gruppe ins Leben gerufen. 

In den monatlichen Treffen erfolgt vor allem ein  Austausch über die verschiedenen Situationen im Alltag und in der Schule. Man informiert sich, sucht gemeinsam nach Lösungen und stärkt sich damit gegenseitig. „Es tut gut mir gut, mit anderen Eltern zu sprechen und nicht mehr das Gefühl zu haben, ich bin mit den Problemen alleine oder nur mein Kind ist so. Ich freue mich sehr über neue Eltern“, formuliert Sabrina Mohr. Die Gründerin der Gruppe möchte Eltern ermutigen, sich mit ihren Kindern auf die Ferienzeit zu freuen und sich zu einem Besuch der Gruppe nach den Ferien zu entscheiden.

Die Gruppe trifft sich nach den Sommerferien wieder jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.30 Uhr in Geseke. Dann will man auch Experten von außen zur Unterstützung der Eltern dazu holen. Wer sich vorher dazu informieren möchte, kann sich schon in den Ferien an die Gründerin der Gruppe, Sabrina Mohr, wenden (Telefon 0176/23961217 oder E-Mail sabrina@rogermohr.de).


Zuletzt aktualisiert am: 11.07.2018
nach
oben