Menü einblenden

Impfzentrum des Kreises Soest

In NRW stehen 53 Impfzentren bereit, um die Bevölkerung gegen das Corona-Virus "Covid-19" zu schützen. Das Impfzentrum für den Kreis Soest befindet sich im Soester Gewerbegebiet West. Zusätzlich zum stationären Zentrum gibt es mobile Teams, um vor allem nicht mobile Risikogruppen zu schützen. 

Die Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH stellt diese Halle für das Impfzentrum im Kreis Soest zur Verfügung. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest
Die Firma Eaton - CEAG Notlichtsysteme GmbH stellt diese Halle für das Impfzentrum im Kreis Soest zur Verfügung. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Letzte Aktualisierung: 16. April 2021,10:00 Uhr

Der Kreis Soest ist für die Einrichtung und die organisatorische Leitung des Impfzentrums zuständig, das medizinische Personal wird von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zur Verfügung gestellt. 

Wichtige Hinweise

  • Bitte senden Sie uns keine Atteste zu, es sei denn, Sie haben ein Höchstpriorisierungsersuch, weil Sie beispielsweise vor einer Chemotherapie oder einer Organtransplantation stehen.
  • Bitte kommen Sie nicht ohne Termin zum Impfzentrum!
  • Personen, die den COVID-19-Impfstoff AstraZeneca erhalten haben und sich mehr als vier Tage nach der Impfung zunehmend unwohl fühlen, zum Beispiel mit starken und anhaltenden Kopfschmerzen oder punktförmigen Hautblutungen, sollten sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben.

Impf-Infotelefon

Wer kann derzeit geimpft werden? Muss ich einen Termin zur Impfung machen? Kann ich jemanden mitbringen?

Diese und andere Fragen beantworten wir Ihnen auf dieser Seite.

Sollten Sie hier keine Antworten auf Ihre Frage finden, steht Ihnen das Infotelefon des Kreises mit der Telefonnummer  02921/303060  zu folgenden Zeiten zur Verfügung: 

  • Montag bis Do 8 bis 16 Uhr
  • Freitag von 8 bis 12 Uhr
  • Samstag von 10 bis 12 Uhr

Das Gesundheitsministerium des Landes NRW bietet ebenfalls ein Infotelefon mit der Nummer 0211 - 9119 1001 an. Medizinische Fragen beantwortet die Kassenärztliche Vereinigung unter 116117.

Öffnungszeiten

Das Impfzentrum ist an sieben Tagen in der Woche von jeweils 8 - 20 Uhr geöffnet. Auch an Feiertagen ist dort regulär Betrieb.

So geht Impfen im Impfzentrum

Wer einen Impftermin hat, für den geht es ins Impfzentrum. Was erwartet mich hier? Wie komme ich hin? Wie bereite ich mich vor?

Standort und Anfahrt

Das Impfzentrum liegt am Stadtrand von Soest und ist damit gut per Auto und ÖPNV erreichbar:

Adresseingabe für Navigationsgeräte: Schloitweg, 59494 Soest

Die postalische Anschrift des Impfzentrums ist Senator-Schwartz-Ring 26, die Zufahrt zum Gelände für PKW erfolgt jedoch über den Schloitweg!

Mit dem Auto:

  • Anfahrt über die A A44 / Abfahrt Soest
    • Folgen Sie der Beschilderung in Richtung Klinikum Stadt Soest
    • an der 4. Ampel folgen Sie der Beschilderung in Richtung Schloitweg / Schüttweg
    • biegen Sie links ab in den Schloitweg.
  • Anfahrt über die Werler Landstraße.
    • biegen Sie an der Kreuzung rechts ab 
    • an der nächsten Ampel biegen Sie rechts ab in den Schloitweg
  • Die Zufahrt zum Impfzentrum befindet sich nach der Kurve auf der rechten Seite
  • Ausreichend Parkplätze direkt am Gebäude stehen zur Verfügung.

Per ÖPNV:

  • Eine regelmäßige Verbindung mit dem ÖPNV ist wochentags im Takt von 30 Minuten durch zwei Buslinien gesichert.
  • Die Haltestelle "Schüttweg" wird von der Linie C4 angefahren und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Impfzentrums, die Haltestelle "Kaufland" an der Linie C4 ist barrierefrei und etwa 350m vom Impfzentrum entfernt.

  • die Haltestelle "Jakobifeldmark" ist ebenfalls barrierefrei und wird von der Linie C5 bedient. Von dort aus ist es noch ein Fußweg von 8 Minuten zum Impfzentrum.

Barrierefreiheit

Der Weg zum Impfzentrum und die Wege im Gebäude selbst sind baulich barrierefrei.

Fragen und Antworten (FAQ)

Allgemeines zur Situation

Wie werden Menschen versorgt, die nicht in das Impfzentrum kommen können?

Menschen, die häuslich gepflegt werden und älter als 77 Jahre sind und / oder Pflegegrad 4 oder 5 haben, werden von den Hausärztinnen und Hausärzten zu Hause geimpft.

Wie erfahre ich, wann ich geimpft werden kann?

Die Impfverordnung der Bundesregierung ist für die Arbeit der Impfzentren bindend.

Diese wird ergänzt durch Erlasse des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS). 

Die jeweiligen Inhalte werden umgehend über die Medien transportiert. Hier gibt es den aktuellen Impffahrplan für den Kreis Soest zum Download.

Ich habe eine besondere Einschränkung. Komme ich im Impfzentrum zurecht?

Das Impfzentrum ist problemlos mit Rollstuhl oder Rollator zu besuchen. Wir bieten Ihnen diese Hilfen auch zum Ausleihen an, sollte es vor Ort nötig werden.

Wenn Sie - sofern Sie mit dem Bus zum Impfzentrum kommen - Assistenz benötigen, die Sie von der Bushaltestelle ins Gebäude begleitet, so melden Sie sich bitte kurz vorher unter 02921 30-4002.

Im Impfzentrum stehen Ihnen die Mitarbeiter jederzeit für Fragen zur Verfügung. Sie tragen rote Westen und achten darauf, ob jemand eventuell Unterstützung benötigt. Zögern Sie nicht, um Hilfe zu bitten.

Die Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. bietet zudem Beratung und Unterstützung für Gehörlose und Hörbehinderte an.

Auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) finden Sie Videos in Gebärdensprache rund um die Corona-Schutzimpfung.

Was muss ich wissen, wenn ich eine Übersetzung (DGS, Lormen, Schriftdolmetschung) oder eine Taubblindenassistenz zur Impfung benötige?

Bitte bringen Sie bei Bedarf eine*n Gebärdensprachdolmetscher*in, eine*n Schriftdolmetscher*in bzw. eine Taubblindenassistenz zum Impftermin mit. Das Impfzentrum stellt keine Dolmetscher*innen oder Assistenzen zur Verfügung. Sie müssen dem Impfzentrum nicht vorher Bescheid geben, wenn Sie Dolmetscher*innen oder Assistenzen mitbringen. Bitte kommen Sie einfach zusammen mit Ihrer*Ihrem Dometscher*in oder Ihrer Assistenz zum Impftermin.

Die Kosten für die genannten Dolmetscherdienste gehören zu den Impfkosten bzw. den Kosten für den Betrieb der Impfzentren. Das Impfzentrum übernimmt diese Kosten und rechnet sie anschließend mit dem Land ab. Die Dolmetscher*innen/Assistenzen lassen sich im Impfzentrum den Einsatz und die Zeiten bestätigen und reichen die Rechnung mittels Vordruckes beim Impfzentrum ein. Ihre Dolmetscher*innen/Assistenzen sollten den Vordruck ausdrucken und zum Termin mitbringen.

Gerne können Sie anstelle eines professionellen Dolmetscherdienstes auch eine andere Person Ihres Vertrauens mitbringen, die für Sie übersetzt.

Brauche ich eine Begleitperson zur Impfung?

Eine Begleitperson ist zur Impfung nur notwendig, wenn Sie sich z. B. nicht selbstständig bewegen können oder Sie einen Betreuer bzw. eine Betreuerin haben, der Ihnen bei Ihren Entscheidungen hilft.

Im Impfzentrum ist die Anzahl an Personen, die sich gleichzeitig im Gebäude aufhalten dürfen, begrenzt. Daher muss für jede Begleitperson, die zusätzlich im Gebäude ist, eine andere Person, der zur Impfung kommt, draußen warten. 

Wir sorgen im Impfzentrum dafür, dass Sie die Wege einfach finden und die Abläufe gut nachvollziehen können. Wenn Sie aber zwingend Unterstützung benötigen, dürfen Sie selbstverständlich jemanden mitbringen.

Erlaubt sind zudem auch Blinden- und Assistenzhunde. Ansonsten ist die Mitnahme von Tieren nicht erlaubt.

Ich muss jemanden zum Impfen begleiten - kann ich auch direkt geimpft werden?

Das ist derzeit leider nicht so einfach möglich. Wir müssen uns sowohl bei den mobilen Teams als auch im Impfzentrum sehr streng an die Impfverordnung halten.

Wer jetzt  allerdings Jahrgang 1941 oder älter ist, kann bei der Buchung des Impftermins auch einen Termin für die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner mitbuchen und das unabhängig vom Alter der- oder desjenigen.

Es gibt derzeit noch nicht ausreichend Impfstoff, um alle Personengruppen zu impfen. Auch wenn es im Einzelfall praktisch wäre - es geht leider nicht.

Terminvereinbarung

Wo finde ich Infos zur Impfterminvereinbarung?

Alle Infos zur Impfterminvereinbarung finden Sie auf der Seite www.kreis-soest.de/impftermin

Bei der Impfung

Was muss ich zum Termin mitbringen?

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit, außerdem Ihren Impfausweis und Ihre elektronische Gesundheitskarte, sofern vorhanden. Es ist sicher sinnvoll, auch den Medikationsplan mitzubringen, wenn es einen gibt.

Sofern gesetzliche Betreuungen vorliegen, muss zwingend die Bestellungsurkunde im Original der betreuenden Person vorgelegt werden.  

Medizinisch-Pflegerisches Personal zeigt zusätzlich zum Personalausweis den Heilberufsausweis vor.

Wenn Sie sich auf die Impfung vorbereiten möchten, können Sie den Impfaufklärungsbogen und die Selbstauskunft auch vorab herunterladen, ausdrucken und ggf. mit Ihrem Hausarzt besprechen. 

Im Impfzentrum werden Sie am Check-In jeweils ein Exemplar zur tagesaktuellen Unterschrift bekommen.

Mein Personalausweis ist abgelaufen - kann ich dennoch geimpft werden?

Wenn Sie zu Ihrem Termin in das Impfzentrum kommen, wird am Eingang u.A. geprüft, ob Sie tatsächlich die Person sind, die einen Termin zur Impfung vereinbart hat und ob Sie aktuell in der Gruppe der Impfberechtigten sind, derzeit also die Menschen im Kreis Soest, die 80 Jahre und älter sind. Dazu benötigen wir ein Dokument, das Sie für uns identifizierbar macht - am einfachsten ist das über einen Personalausweis, denn dort sind ein Foto, das Geburtsdatum und der Wohnort vermerkt. Für die Impfung ist es nicht entscheidend, ob dieser noch Gültigkeit hat. Wenn Sie über keinerlei Ausweisdokument verfügen, bringen Sie bitte eine aktuelle Meldebescheinigung mit.

Mein Impfausweis ist weg - bekomme ich einen neuen?

Wir stellen Ihnen eine Ersatzbescheinigung aus. Einen komplett neuen Ausweis bekommen Sie bei uns nicht.

Wie ist der Ablauf, wenn ich im Impfzentrum bin?

  • Bitte melden Sie sich zunächst im Eingangsbereich an. Hier wird anhand Ihres Lichtbildausweises, geprüft, ob Sie einen Termin haben und Ihre Körpertemperatur gemessen. Zudem werden SIe zu Erkältungssymptomen befragt und Ihre Impfberechtigung geprüft.
  • Beim anschließenden Check-In erhalten Sie alle notwendigen Unterlagen - einen Aufklärungsbogen, einen Selbstauskunftsbogen mit Einwilligungserklärung und eine Impfbescheinigung
  • Anschließend werden Sie in den Wartebereich gebeten. Hier können Sie die Unterlagen in Ruhe studieren und ausfüllen.
  • Im Anschluss folgt ein Informationsgespräch mit einem Arzt zur Impfung. Außerdem wird geprüft, ob Sie an diesem Tag fit für eine Impfung sind.
  • Sind alle Fragen geklärt, können Sie sich anschließend am linken Oberarm impfen lassen.
  • Nach der Impfung halten Sie sich noch 15 - 30 Minuten in einem weiteren Wartebereich auf, in welchem Sie auf akute Impfreaktionen wie Kreislaufbeschwerden beobachtet werden.
  • Nach dem Checkout können Sie das Impfzentrum wieder verlassen.
  • Nach etwa 21 Tagen ist eine weitere Impfung notwendig.

Vor Ort legen wir den Ablauf noch einmal zum Nachlesen in leichter Sprache sowie verschiedenen Fremdsprachen aus.

Wie wird für Hygiene und Privatsphäre gesorgt?

Mit einem Hygienekonzept achten wir streng darauf, die Wege im Impfzentrum so zu gestalten, dass es keinerlei Kreuzungen gibt und Abstände eingehalten werden. Die einzelnen Impfstraßen sind voneinander getrennt, so dass selbstverständlich auch für die notwendige Privatsphäre gesorgt ist.

Nach der Impfung

Kann ich das Virus weitergeben, wenn ich geimpft bin?

Im Moment geht man davon aus, dass eine Impfung davor schützt, selber zu erkranken. Die Weitergabe des Virus kann jedoch dennoch weiterhin erfolgen. Insofern besteht auch weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit.

Muss ich weiterhin einen Mund-Nase-Schutz tragen, wenn ich geimpft bin?

Auch wer geimpft ist, muss sich weiter an die allgemeinen Regeln und Verordnungen in Bezug auf Corona halten; dazu zählen weiterhin Abstand halten, Hygiene und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes an allen gebotenen Orten.

Kontakt

Wir nehmen Ihre Fragen gern zur Klärung auf und veröffentlichen diese anonym auf unserer Seite, sobald wir sie verlässlich beantworten können. Wenn Sie eine persönliche Rückantwort wünschen, geben Sie bitte Ihre Emailadresse an.“

Datenschutz: Durch den Klick auf den nachfolgenden Button "Versenden" erklären Sie sich mit dem Umgang Ihrer Daten durch den Kreis Soest gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden. 

* = Pflichtfelder

Probelauf im Januar 2021

Wie sieht es im Impfzentrum aus? Funktionieren die Abläufe? 40 Freiwillige haben das im Januar 2021 in einem Probedurchlauf - noch ohne echten Impfstoff - geübt. Musik von Gemafreie-Musik-Online.de: https://gemafreie-musik-online.de

Bildergalerie

Zuletzt aktualisiert am: 16.04.2021
nach
oben