Menü einblenden

Wiederzulassung auf bisherigen Halter

Ein vorübergehend stillgelegtes oder außer Betrieb gesetztes Fahrzeug mit SO- oder LP-Kennzeichen kann beim Kreis Soest auf den bisherigen Halter wiederzugelassen werden. Die Wiederzulassung ist beim Bürgerservice im Kreishaus, in denServicecentern KFZ - Zulassungsstellen - des Kreises oder online möglich.

Schild "Kfz-Zulassung" vor Baum. Foto: © Daniel Ernst
Foto: © Daniel Ernst

Für eine Online-Wiederzulassung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Halter ist im Besitz eines Personalausweises mit Online-Funktion und verfügt über ein entsprechendes Lesegerät.
  • Das Kennzeichen wurde bei Abmeldung reserviert.
  • Es handelt sich um ein allgemeines Standardkennzeichen (schwarzes Kennzeichen, kein Saison- oder Oldtimerkennzeichen).
  • Der Halter ist eine volljährige natürliche Person.
  • Die Hauptuntersuchungs-Plakette (HU) wurde bei Abmeldung nicht entwertet
  • Außerdem werden für den Onlineprozess die unter "Notwendige Unterlagen" genannten Dokumente benötigt. 

Nach erfolgreicher Online-Wiederzulassung übersendet der Kreis Soest die Fahrzeugdokumente und Zulassungsplaketten per Post auf einem Plakettenträger an den Halter. Anschließend kann der Halter den Plakettenträger auf dem Kennzeichen selbst anbringen. 

Bitte beachten Sie: Die Online-Wiederzulassung wird erst drei Tage nach der Durchführung im Online-Portal wirksam. Vorher darf das Fahrzeug nicht geführt werden.

Infoboxen zur Seite

Notwendige Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief),
  • sollte die Zulassungsbescheinigung Teil II wegen einer Finanzierung bei einer Bank hinterlegt sein, reicht eine schriftliche Bestätigung der Bank per Post, E-Mail oder Fax, dass dieser dort ist und gegen eine Wiederzulassung keine Bedenken bestehen,
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit Abmeldevermerk,
  • gültige Nachweis über die Hauptuntersuchung (HU) - bei PKW jedoch im Regelfall erst, wenn sie älter als drei Jahre sind,
  • elektronische Versicherungsbestätigungsnummer "eVB-Nr." (ehemals Versicherungsdoppelkarte),
  • eventuell vorhandene Kennzeichenschilder, falls das Kennzeichen bei der Abmeldung für die Wiederzulassung auf den bisherigen Halter reserviert wurde,
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass; bei ausländischen Bürgern ein amtlicher Lichtbildausweis oder der elektronischen Aufenthaltstitel,
  • unterschriebene Vollmacht im Original und Personalausweis/Pass des zukünftigen Halters, wenn dieser nicht persönlich erscheint,
  • ausgefülltes SEPA-Mandat zur Abbuchung der Kraftfahrzeugsteuer,
  • bei Zulassung auf Minderjährige: Besitz der entsprechenden gültigen Fahrerlaubnis, unterschriebene Einverständnis und Kostenübernahmeerklärung beider Elternteile im Original sowie deren Personalausweise/Pässe,
  • bei Zulassung auf eine juristische Person: Personalausweis des Vertretungsberechtigten und ein entsprechender Registerauszug (zum Beispiel Handelsregister, Vereinsregister, Gewerbeanmeldung), aus dem sich die Vertretungsberechtigung ergibt,

Im Regelfall reicht eine leserliche Kopie der benötigten Pässe/Ausweise aus. Diese müssen gültig sein.

Bearbeitungszeit

  • Persönliche Vorsprache: Kann in der Regel direkt erledigt werden.
  • Bei Online-Abwicklung: Drei Tage

Kosten

  • Wiederzulassung mit bisherigem Kennzeichen: 12,50 - 21 Euro
  • Wiederzulassung mit neuem Kennzeichen: 27,50 Euro - 36 Euro

Zahlungsarten

  • Girocard mit PIN (keine GeldKarte)
  • Kreditkarte (Master und VISA)
  • Debitkarte (Maestro und V-PAY)
  • Barzahlung
  • bei Online-Abwicklung: Giropay

 Die Zahlung mit Karte ist ausdrücklich erwünscht.

Rechtsgrundlagen

Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV)

Ihre Ansprechpersonen

Servicecenter KFZ Soest Anrufen: 02921 30-2794 buergerdienste@kreis-soest.de
Servicecenter KFZ Lippstadt Anrufen: 02921 30-3610 buergerdienste@kreis-soest.de
Bürgerservice Anrufen: 02921 30-2222 buergerdienste@kreis-soest.de
Zuletzt aktualisiert am: 14.11.2018
nach
oben